Beiträge zur Kategorie ''

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich …

 Ideenkarte Beiträge von der AnsprechBar aus Fierst:

… mich dafür einsetzen, dass die Studenten, die in Bamberg studieren und in Ebern wohnen, mit ihrem Studententicket bis Ebern fahren können und nicht nur von Bamberg bis Manndorf.

… einen Drogeriemarkt nach Ebern holen.

… Baumöglichkeiten einzelner Häuser auch in kleinen Orten (Fierst) bieten.

… beim Rechts vor Links in der Altstadt weiße Striche auf die Straße malen und Warndreiecke aufmalen.

… mehr Industrie und Handwerk nach Ebern holen, um die Jugendlichen zu halten.

… im Bundeswehrgelände Flächen aufforsten.

… an der Hemmendorfer Straße die Baumpflege voranbringen und die Straße sanieren.

… Grünpflege entlang der Ortsverbindungsstraßen veranlassen (hier Hemmendorfer Straße zu den Windrädern)

Kandidaten der SPD Ebern zur Stadtratswahl - Platz 3 Irene Jungnickl

Platz 3: Irene Jungnickl

 Irene Jungnickl

Übersetzerin/Dolmetscherin
58 Jahre, verheiratet, zwei Kinder
Frickendorf
Stadträtin seit 1996, Mitglied Schulverband Hauptschule
sowie Prüfungsausschuss der IHK für Industriekaufleute,
Arbeiterwohlfahrt, Bayerisches Rotes Kreuz, IG Metall, Siedlerbund Eyrichshof, FC Frickendorf
Hobbies: Radfahren, Familie, Kino, Bob Dylan
E-Mail: 
jungnickl@ebern-diskutiert.de

Ergebnis 2014: Stadtrat 2.004 Stimmen, Kreistag 8.631 Stimmen

Vielen Dank für das Vertrauen!

 

 

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich …

Ideenkarte Beiträge Eingegangen in der Stadtverwaltung / Verwaltungsgemeinschaft

Die Ideenkarten haben wir in der Stadtratssitzung erhalten. Diese gingen in der Stadtverwaltung, bzw. VG per Post ein.

… einen Tierpark für heimische Tierarten auf dem Kasernengelände errichten (Alleinstellungsmerkmal für Ebern und Bamberg).

… ein Kino in der alten Filmburg einrichten (Verein Filmfreunde).

… Asylbewerber ins Tierprojekt über e.V. integrieren mit deutschen Tierfreunden (z.B. Rentner).

… die Renovierung des FRG zügigst vorantreiben.

… das Altstadtfest sollte einen gemütlichen Rahmen bekommen (!) und zwei Tage genügen.

… kein Mitglied einer Partei sein, sondern mich anderen offenen Organisationen anschließen.

… mich dafür stark machen, dass in Ebern mehr Mietwohnungen zur Verfügung stehen.

Besuch bei der VHS Ebern zum Fachgespräch Erwachsenenbildung

Die SPD Stadtratskandidaten sind zusammen mit Bürgermeisterkandidat Jürgen Hennemann am Dienstag, 28.01. um 19.00 Uhr bei der VHS in Ebern zum Fachgespräch Erwachsenenbildung.
Dabei werden die Räume besichtigt, das umfangreiche Angebot vorgestellt und vor allem über die Probleme in der Erwachsenenbildung dargestellt und die Zukunft in Bezug auf Zusammenarbeit und Finanzierung diskutiert.
Hier soll nach Jahren eine Erhöhung des Pauschalbetrages pro Einwohner zur Finanzierung der Volkshochschulen im Landkreis erfolgen. Das ist im Kreishaushalt vorgesehen, informiert Jürgen Hennemann, er habe dies auch im Hauptausschuss der Stadt eingebracht, die hier nachziehen muss.

Kandidaten der SPD Ebern zur Stadtratswahl - Platz 2 Brunhilde Giegold

Platz 2: Brunhilde Giegold

brunhilde
Verwaltungsangestellte
57 Jahre, verheiratet, ein Sohn
Fischbach
Stadträtin seit 1996, Mitglied im Haupt- und Bauauschuss,
Vorsitzende der SPD Ebern, des Bürgervereins Fischbach
Mitglied im Kirchenvorstand Eyrichshof und dem Siedlerverein Eyrichshof, IG Metall
Email an: giegold@ebern-diskutiert.de

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich …

Ideenkarte Beiträge eingegangen per Mail:

zunächst alle leerstehenden Wohn-, Geschäftshäuser und Gehöfte in der Stadt und in den Ortsteilen erfassen. Die Eigentümer sollten gefragt werden, ob sie verkaufen oder nur vermieten wollen. Mit den ortsansässigen Banken und der Stadt ein entsprechendes Finanzierungsprogramm aufgelegt werden. Die Liste ist dann auf den Internetseiten der Stadt und der Banken zu veröffentlichen.

… alle “Eberner Studenten” bei ihrem Studium begleiten, damit sie  evtl. später wieder einen Wohnsitz oder Arbeitsplatz in Ebern annehmen. Hier wäre auch ein Mitwirken der örtlichen Banken notwendig, denn wenn die Bankverbindung bestehen bleibt, ist eine wichtige Verbindung zu Heimatstadt gegeben.

… den Geringverdienern ein Gartenteil in Ebern, Heubach etc. anbieten, damit sie Gemüse und Salat etc. anbauen können. Als Stadt würde ich die Pflanzen bzw. das Saatgut zur Verfügung stellen. Die Gartenbauvereine könnten Hilfestellung  leisten.

für das Haus der Bäuerin in Heubach einen Flyer  drucken, der die Räumlichkeiten (Mosterei, Schlachthaus, Küche, Mangel u. Veranstaltungsraum) aufzeigt.

… einen 1/4 jährlichen Stammtisch mit den ortsansässigen Firmen etablieren. Zudem würde ich ähnlich wie für den Kulturring eine Art “Geschäftsführer” für die Tourismus und Werbegemeinschaft ernennen.

… in den “Nachbarstädten” Nürnberg, Bamberg Werbung für unser schönes Ebern machen (z.B. Mittelaltermarkt, geführte Burgenwanderungen). Die Gastronomie muß natürlich eingebunden werden und mitziehen. Auch Agilis sollte mit eingebunden werden.

… den sündhaft teuren “Müllkalender” des Landkreises Haßfurt ablehnen. Die Mülltermine werden im Türmer veröffentlicht. Ggf. würde auch ein Aufkleber, welcher in die Tonne geklebt wird genügen. In anderen Landkreisen wird dies seit Jahren praktiziert. Dieser Aufkleber zeigt die jeweiligen Abfuhrtermine für 4 Jahre im Voraus an. Sind hier die  Verantwortlichen in Haßfurt evtl. überfordert? Auch werden in anderen Gemeinden Papiertüten für die Biomülltonne kostenlos bereitgestellt.

… einen “Jugendbeirat” wählen lassen (14 - 17 Jahre). Dieser Beirat soll die Interessen der noch nicht Wahlberechtigten vertreten. Auch könnten hier schon junge “Kommunalpolitker” rekrutiert werden.

Kandidaten der SPD Ebern zur Stadtratswahl - Platz 1 Jürgen Hennemann

Platz 1: Jürgen Hennemann BürgermeisterkandidatJürgen Hennemann

Betriebsratsvorsitzender
50 Jahre, verheiratet
Stadtrat seit 1990, Zweiter Bürgermeister 2002 - 2008, Vereinsbeauftragter des Stadtrats, Kreisrat, Mitglied im Aufsichtsrat FTE Verwaltungs GmbH, GUT Haßberge mbH, Verwaltungsratsmitglied BKK AUDI und Haßbergkliniken, Beiratsmitglied der IG Metall,
Vorsitzender des Sport- und Kulturvereins Ebern, Mitglied im Vorstand des Kulturrings, Gruppenführer bei der Feuerwehr und aktives Mitglied in vielen Eberner Vereinen
Webauftritt Jürgen Hennemann
Email an: hennemann@ebern-diskutiert.de


Kindergartenfinanzierung passt nicht

Die Finanzierungssituation der Kindergärten freier Träger der Wohlfahrtspflege macht den ehrenamtlich geführten Trägervereinen Kummer, das konnten die SPD Stadträte um Fraktionsvorsitzenden Jürgen Hennemann aus erster Hand erfahren.
Der Aufwand wird nach den neuen Buchungsmöglichkeiten und der erst verspätet gezahlten Finanzierung nach dem bayerischen gesetzlichen  Vorschriften immer schwieriger und stellt die Trägervereine vor ernsthafte finanzielle Probleme. Sie müssen die Personal- und Sachkosten bis zu einem Jahr vorstrecken, was kleinen Vereinen, ohne Rücklagen, ins Straucheln kommen lässt.
[Restlichen Beitrag lesen »]

Geben Sie doch Ihren Senf dazu!

1. SPD-AnsprechBar um 14:00 in Eyrichshof am Feuerwehrhaus
Bürgermeisterkandidat Jürgen Hennemann und die SPD-
Stadtratskandidaten - viele Besucher, viele Ideen.

Weitere Station der AnsprechBar in Fischbach zusammen mit den Kandidaten, sogar vor einem Schloss. Die Ideensammlung geht weiter.

Unsere AnsprechBar hat den Praxistest bestanden!

asb-eyr1.jpg

asb-eyr2.jpg

asb-eyr3.jpg

asb-fb1.jpg

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich …

Ideenkarte Beiträge von der AnsprechBar aus Fischbach:

… versuchen kulturelle Angebote zu schaffen, z.B. Kino, Theater (wie bei FTE).

… die Schulbus Situation zu verbessern (überfüllte Busse), mehr Platz zur Verfügung stellen, regelmäßiger, Wartezeiten verkürzen.

… endlich aus der Bahnhofstraße die “alte Bahnhofstraße” machen.

… das dringend benötigte Tierheim nach Ebern in das ehenmalige Munitionsdepot, gelegen an der Straße Unterpreppach- Reutersbrunn holen.

… das Quadfahren im Stadtgebiet verbieten.  Mountainbike mit Menschantrieb ist viel gesünder.