Beiträge zur Kategorie 'Kultur rund um Ebern'

Mittelaltermarkt in Ebern

SPD Stadträtinnen und Stadträte alle dabei in schönen historischen Kostümen.

mittelaltermarkt-ebern-20147.jpg  mittelaltermarkt-ebern-20148.jpg

Strasser Radler in Ebern

Bürgermeister Jürgen Hennemann unter oder vor “seinem Ortsschild”. Wo er, mit den Strasser Radlern und denen vom Radclub Ebern, die angekommenen Strasser Radler begrüßt. Klar, dass man sich zu einem “Beweisfoto” stellt. Elf Radler aus der Partnerstadt Strass im Zillertal waren seit Montag unterwegs nach Ebern und haben 466 Kilometer mit gefühlten 2000 Höhenmetern (so einer der Radler) überwunden. 61,2 Jahre betrug das Durchschnittsalter der Radler, wobei der älteste Biker 72 war.

Unser Bürgermeister war den Strassern bis Kemmern entgegen geradelt und hat sie bis nach Ebern begleitet. “Eine tolle Geste”, fand der Teamchef der Strasser Fahrradfahrer, Hans Pfandler (vorne links). Ich habe den Besuch von Eberns Partnergemeinde Strass für die Neue Presse Coburg begleitet.

Kino und Kultur in Ebern möglich

von Walter Ullrich

In vielen Gesprächen mit Bürgern aus Ebern und den Stadtteilen kommt immer wieder die Aussage: „Die Kultur muss belebt werden.“ Eigentlich gemeint ist dabei das gesellschaftliche Leben und Zusammenleben. Gewünscht werden mehr Veranstaltungen, gefragt wird nach der Einrichtung eines Kinos. Es sollte, so hört man, für Alle etwas geboten sein. Die Alten wollen sich treffen, die Jugend will Freiraum. Da sind wir schnell beim Kernsatz unseres SPD-Auftrittes zur Kommunalwahl: „Ebern ist, was wir draus machen“. Gefordert ist dabei jeder einzelne Eberner Bürger, sich je nach seinen Möglichkeiten, für die Gemeinschaft einzubringen.
War das Leben früher noch traditionell geprägt mit Gastwirtschaften in allen Dörfern, mit Festen in allen Stadtteilen, kleinen Dorfschulen, mit zeitweise zwei Kinos, Kirchweihveranstaltungen mit Bierzelten, so hat sich das heute deutlich gewandelt: In Zeiten gestiegener Mobilität und Vernetzung findet das gemeinschaftliche Leben oft nicht mehr am Heimatort statt, sondern da, wo das Leben pulst. Die Dörfer veröden, kaum mehr Gastwirtschaften, der Nachwuchs fehlt. Ein Teufelskreis.
Wenn wir aber betrachten, wie viele gesellschaftliche Veranstaltungen im Jahr in Ebern angeboten werden, dann ist doch was los. Es geht hier darum zu steuern und zu bündeln. Der Kulturringkalender ist ein Teil. Die Initiative „Ebern klingt“ von Johanna Eckert ein weiterer Teil zur Bündelung der Musikkultur. Es gibt Ansätze Ebern zu beleben: Die Musiknacht des Sport- und Kulturvereins Ebern, der Mittelaltermarkt, die Veranstaltungen von Fleisch- und Wurstfreunden, Bürgerverein und Blasorchester. Das ist ausbaufähig.

Bockbieranstich in Heubach am Fr. 14.03. Haus der Bäuerin ab 18:00

Bockbieranstich der Showtanzgarde Heubach am Freitag, 14. März

Verein für Gartenbau und Ortskultur Heubach

Haus der Bäuerin

Rotwaldklinik der SPD beim Faschingszug und Rosenmontagsball

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD haben sich mit dem Thema Rotwaldklinik als Schwestern und Pfleger am Faschingszug beteiligt. Rote Medizin hilft und Heilmittel aus der Region statt Re-Importe aus Berlin stand auf dem Klinikmobil.

faschingszug3.jpg

Auch beim Rosenmontagsball des Blasorchesters war das Klinikteam vertreten.

fasching-spd6.jpgfasching-spd4.jpg

Büttenrede zum Fasching -Helau

gehalten von Jürgen Hennemann und Lützel Eber beim Stadtteiltreff Eyrichshof

 Schönen Fasching wünscht die SPD Ebern

Alaf und Helau,
lass raus die Sau.

Ich hab euch jemand mitgebracht
ach wer hätte das gedacht
viele haben schon gelacht,
was er denn für Sachen macht.

In Internet ist er ein Star
an Fans hat er ne große Schar
und auch bei Gröhling ist er zu sehn
vorm Schaufenster kann man da stehn
und es in Text und Bild betrachten
auf was er in der Stadt tut achten.

lutzel-buttenrede.jpg

Lützel heißt der kleine Eber
und er ist ein großer Streber
Stellt euch vor, was er grad plant
er ist der nächste Kandidat.

Eberner Wappentier, das will er werden
das wär für ihn das höchste auf Erden
Und so fragt er uns ganz schlau
was nütz euch denn ne halbe Sau
Ich bin zwar klein, aber ich bin ganz
vom Stoßzahn bis zum Eberschwanz.

Ich hab mich auch schon umgesehen
war schon viel spazieren gehen.
Ebern ist ne schöne Stadt
die auch was zu bieten hat
Viele Menschen bringen sich ein
in Organisationen und Verein.

Den Jürgen hör ich immer sag(ch)en:
Ebern ist, was wir draus machen!

Ein Beispiel hier vor Ort gefällig?
Ihr sitzt im Raum gar ganz gesellig
der Otto, der hat´s organisiert
deswegen läuft es wie geschmiert
Den Stadtteiltreff hat er angeschoben
und dafür will ich ihn heut loben.
Das kann ein Beispiel für andere sein
drum stimmt jetzt alle schnell mit ein:

Sein Motto: Wir machen keine halben Sachen
Denn: Ebern ist, was wir draus machen!

Ein weiteres Beispiel: unser Freibad
ein Problem für unsern Stadtrat
denn es kost ne Menge Geld,
will man nicht, dass es verfällt.

Man wollte dort kein Hallenbad sehen
jetzt wird es am Krankenhaus allein entstehen
Synergien kann man dort nicht nutzen,
nicht bei Heizung und beim Putzen
doch last uns jetzt was gescheites machen
Denn: Ebern ist, was wir draus machen!

Die Altstadt viele leere Häuser hat
viele Geschäfte sind schon platt
wo kommt das her, wo führt das hin?
Märkte nur in Sandhof macht keinen Sinn
zum Glück haben wir den Edeka
am alten Bahnhof, ebenda
Ein Geschäft inmitten der Stadt
geht nur, wenn es Käufer hat
drum ihr lieben Leut: im Internet nur schauen
und auf die heimischen Geschäfte vertraun
Kauf bei Finzel, Dietz und andren eure Sachen:
Denn: Ebern ist, was wir draus machen!

Was ist bloß los, es geht ganz rund
viele Häuser sind ganz bunt
in Schaufenstern sind Bilder drin
die Kommunalwahl kommt mir in den Sinn
Ja eine Wahl, die steht wohl an
da sieht man an Laternen Frau und Mann
Viele Kandidaten treten an zur Wahl
für Stadtrat, Kreistag, die Auswahl ist Phänomenal
alles Leute, die wollen was machen:
Ebern ist, was wir draus machen!

[Restlichen Beitrag lesen »]

Ausstellung “Rechtsradikalusmus in Bayern” - Demokratie stärken

Am Montag, 17.02.2014 wird die Ausstellung:  “Rechtsradikalusmus in Bayern” - Demokratie stärken -Rechtsradikalismus bekämpfen um 11 Uhr im Saal der Raiffeisen Volksbank in Ebern eröffnet.

Die Ausstellung der Friedrich Ebernt Stiftung hat die Mittelschule Ebern zusammen mit der Schulsozialarbeit nach Ebern geholt. Es wird über Strukturen, Strategien und Wertvorstellungen des Rechtsradikalismus in Bayern informiert und die Jugendszene dargestellt. Außerdem werden Projekte und Initiativen vorgestellt, die sich für die Abwehr des Rechtsextremismus einsetzten.

Die Ausstellung ist bis zum 28.02 zu sehen, besonders die Schulklassen der 9 Jahrgangsstufe sollen sie Besuchen.

Schön, dass diese Ausstellung in Ebern ist.

Bunte Abende des Kulturrings Ebern Fr. 07. + Sa. 08.02. Gymnasium-Aula 19:30


Bunte Abende des Kulturrings Ebern Fr. 07.+Sa.08.02. Gymnasium-Aula 19:30


Fränk. Theater: Perfect Happiness im FTE-Saal 18.03.2014 um 19:30

ftsmlogohks231.pdfftsmlogohks231.pdfSchauspiel von Charles den Tex und Peter de Baan

http://www.fraenkisches-theater.de/stueck.php?titel=Perfect Happiness