Beiträge zur Kategorie 'Zukunft in Ebern'

Besuch bei der Metzgerei Fuchs

Der Termin unseres SPD Besuches bei der Metzgerei Fuchs ist
Donnerstag 05.02. 17 Uhr, Treffpunkt: Betriebsstätte in Eyrichshof

Vorgesehen ist eine Besichtigung des Betriebes in Eyrichshof und anschließend ab 18.00 Uhr eine Brotzeit.

Wer Interesse hat mit dabei zu sein, kann sich gerne bei SPD Vorsitzenden Brunhilde Giegold melden.

Bitte Rückmeldung bis spätestens Freitag 30.01., möglichst früher.

Spielplatz Check in Ebern

Die Eberner SPD wird auf Anregung von Vorstandsmitglied Barbara Hahnlein einen Spielplatz-Check der Spielplätze in Ebern angehen. Dazu hat sie bereits eine Facebook Gruppe eingerichtet, um Verbesserungen für die Spielplätze zu diskutieren.

Weitere Infos, zu ev. Treffen folgen.

Neubürgerbegrüßung im Schumacherhaus

Bürgermeister Jürgen Hennemann begrüßte am Samstagnachmittag im Hof des Schuhmacherhauses in Ebern Neubürger aus der Stadt und den Ortsteilen. Er stellte Ebern in wenigen Worten vor und forderte die “Neuen” auf sich am Gesellschaftlichen- und Vereinsleben rege zu beteiligen. — in Ebern. SPD Stadträtin Irene Jungnickl auch mit dabei.

 

Strasser Radler in Ebern

Bürgermeister Jürgen Hennemann unter oder vor “seinem Ortsschild”. Wo er, mit den Strasser Radlern und denen vom Radclub Ebern, die angekommenen Strasser Radler begrüßt. Klar, dass man sich zu einem “Beweisfoto” stellt. Elf Radler aus der Partnerstadt Strass im Zillertal waren seit Montag unterwegs nach Ebern und haben 466 Kilometer mit gefühlten 2000 Höhenmetern (so einer der Radler) überwunden. 61,2 Jahre betrug das Durchschnittsalter der Radler, wobei der älteste Biker 72 war.

Unser Bürgermeister war den Strassern bis Kemmern entgegen geradelt und hat sie bis nach Ebern begleitet. “Eine tolle Geste”, fand der Teamchef der Strasser Fahrradfahrer, Hans Pfandler (vorne links). Ich habe den Besuch von Eberns Partnergemeinde Strass für die Neue Presse Coburg begleitet.

14.09.2014: Friedensmarsch Mont-Ormel-Tournai-sur-Dive-Mont-Ormel / Normandie

70. Jubiläum der alliierten Landung in der Normandie Anfang Juni 

In Erinnerung an das Wirken des Eberner Bürgers Dr. Baumann: 

http://lemiroirdesames.com/2014/02/marche-de-la-paix-et-des-reconciliations-programme-du-14-septembre-2014/

Bilder vom letzten Besuch: 

http://lemiroirdesames.com/2012/12/les-elus-debern-a-la-marche-pour-la-paix-le-25-septembre/ 

La délégation devant le miroirs des âmes

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich … Ideen der Eberner

von Johanna Eckert, Listenplatz 15 und Jasmin Kuhn, Listenplatz 18

Weit über 400 Ideen sind bei uns eingegangen. An der AnsprechBar, per Post, per Mail oder auch im Gespräch am Telefon.
Ideen, die die Bürger beschäftigen, in ihrem Stadtteil oder mit Blick auf die gesamte Stadt. Veröffentlicht wurden diese bisher auf der Homepage der SPD Ebern www.Ebern-diskutiert. de unter der Kategorie „Ideen für Ebern“. Zu finden sind sie außerdem auf der Facebook-Seite der SPD Ebern sowie im Schaufenster zum Internet der SPD Ebern in der Neubrückentorstraße (bei Gröhling).
Jürgen Hennemann und die SPD Ebern versprechen nicht, alle Ideen der Bürger umzusetzen, aber sie möchten die Ideen in ihre Arbeit in der kommenden Wahlperiode einfließen lassen. Für Sommer 2015 plant die SPD Ebern deswegen schon eine weitere Runde der Ansprechbar. Einmal, weil es so gut ankam und allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat, aber besonders um über die eingebrachten Ideen und deren Umsetzung zu sprechen.

Nur einige der vielen Ideen:
… die Verkehrsberuhigung am Marktplatz ganz einfach herbeiführen: Das Hermsdorferhaus, das neben dem Grauturm stand, mit Stadtmauer wieder aufbauen. Somit wäre eine Engstelle mit Einhahnregelung geschaffen.
… zwei Kreisel an der Gymnasiumstraße zur Coburger und zur Gleusdorfer Straße bauen.
… das Käppele im ehem. Bundeswehrgelände erhalten.
… die Pflasterstein-Parkplätze vor der Sparkasse herrichten: hier sind Stolperfallen, die bereits öfter negativ auffielen.
… die Straßen in Kurzewind herrichten. Besonders ein Schlagloch in der Ortsdurchfahrt füllen.
… das Straßenerhaltungs-/sanierungsprogramm angehen und aufstocken.
… für Internet im gesamten Stadtgebiet sorgen, damit die Jugend bleiben kann.
… für schnelles Internet auf den Ortsteilen sorgen. Bisherige Ansätze SAT/Funk haben nichts gebracht und kosten zu viel.
… die Altstadt in Ebern beleben, Geschäfte versuchen zu halten und aufzeigen, welche Gebäude/Räume zu Verfügung stehen. Ein Vermarktungskonzept auflegen.
… den Finzel (Haushaltswaren- und Werkzeuggeschäft) stützen.
… den ehemaligen Tegut nutzen.
… das Parken um den Neptunbrunnen (am Marktplatz) verbieten.
… Rechts vor Links in der Eberner Altstadt besser kennzeichnen, da Straßeneinmündungen nicht als solche erkennbar sind.
… an der Heubacher Kreuzung für einen Kreisel sorgen. Keine Ampel wegen Rückstau.
… für ein barrierefreies Wahllokal für Heubach/Eichelberg und Reutersbrunn sorgen.
… bei Baumaßnahmen vorher die Bürger bzw. die Nutzer fragen, was gebraucht wird. Bisher wurde nicht gefragt.
… die Straße Heubach - Sandhof reparieren, gerade jetzt, mit dem neuen Logistikzentrum.

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich …

Ideenkarte Ein einzelner Beitrag:

… am Marktplatz eine Fussgängerzone einrichten mit einigen Parkplätzen für Behinderte. Die freien Parkflächen können von Cafes und Boutiquen genutzt werden, das würde zur Erhöhung der Attraktivität beitragen - Beispiele aus vergleichbaren Städten zeigen, dass das nach einer gewissen Eingewöhnungsphase gut angenommen wird.

Wenn ich Bürgermeister von Ebern wäre, würde ich …

Ideenkarte Beiträge der Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Liste

… am Altweiberfasching keine Sitzung mehr machen

… die Partnerschaft Straß auf eine neue Stufe heben

… weitere Städtepartnerschften fördern und eingehen, wäre auch eine Tourismusförderung

… dafür sorgen, dass ich regelmäßig freie Wochenenden habe! Man muss auch Leben können.

… das Freibad vernünftig sanieren

… Spielplätze attraktiver gestalten

… Unterstützung bei der Vermarktung der Innenstadt - Immobilien leisten

…  immer 5 Minuten vor Beginn einer Sitzung anwesend sein

… mir für Jessserndorf einen Feuerwehrlaster wünschen (MAX)

… Innenstadt und Anlagenring touristisch aufwerten

… Qualitätsmanagementsystem in der Verwaltung einführen

… die Hirtengasse sanieren

… ein Bürgernetzwerk angehen

… das Verkehrskonzept reformieren

… etwas für Inklusion tun

… die selbstständigen Geschäftsleute stärken.

… mehr auf den Bürger eingehen.

…  für Arbeitsplätze sorgen

…  Innenstadt beleben

… die Kirche in Albersdorf außen renovieren

… Straßen  herrichten

… auch die Bürger rechtzeitig einbinden

… besseres Klima im Stadtrat einführen

… DFB Kleinspielfeld gleich woanders aufbauen

… um den Marktplatz  kümmern

… Wartung der Gebäude und Straßen

… Übermacht Haßfurt entgegenstellen

… die Schwimmhalle schnell fertig stellen

… weniger Engagement bei SPD und IG Metall zeigen.

…  wünsche ich Jürgen eine glückliche Hand und “Rückrad”

DFB Kleinspielfeld während Bauzeit Hallenbad nutzbar machen

Antrag zur Zwischennutzung des DFB Kleinspielfeld (an der Realschule abgebaut) an Bürgermeister Herrmann gestellt. Aufstellung an der Grünanlage an der Gymnasiumstraße. Es darf nicht für die Bauzeit an Hallenbad und Realschulerweiterung eingelagert werden, sondern muss nutzbar sein.

Hier der Antrag:

Sehr geehrter Herr Herrmann,

das DFB Kleinspielfeld an der Realschule wurde bereits abgebaut. Es soll für die Baumaßnahmen an der Realschule und für das neue Hallenbad eingeladgert werden.
Das DFB Kleinspielfeld wurde sehr gut genutzt, nicht nur von den Schülern, sondern auch außerschulich und auch von Älteren. Es wäre zu schade das 2 Jahre wegzusperren. Gerade für den Sommer sind Spielflächen wichtig.
Ich möchte beantragen das DFB Kleinspielfeld übergangsweise auf der Wiese Grünanlage am Tennisplatz (Gedenkstein deutsche Einheit) aufzustellen, um eine Nutzung zu ermöglichen.
Ich bitte zu prüfen, ob das DFB Kleinspielfeld ohne Bodenbelag direkt auf die Wiese gestellt werden kann. Also nur die Banden und die Tore, damit es als Bolzplatz genutzt werden kann.

Ebenso möchte ich bitten, die Eiswiese abzulassen, um den dortigen Bolzplatz nutzbar zu machen.

mfg
Jürgen Hennemann

EBN Kennzeichen

von Johannes Rennebohm

EBN: Das Kennzeichen des ehemaligen Landkreises ist wieder da. Noch im März könnte bzw. soll es die ersten Zulassungen geben. Reservierungen sind bereits möglich und wurden auch schon zahlreich getätigt, über 1300 für das EBN Kennzeichen. Aber die Zulassungen dürfen erst erfolgen, wenn die entsprechende Verordnung auch im Bundesanzeiger veröffentlicht war.